Die Gedichte im neuen Büchlein (84 Seiten mit Tuschezeichnungen) handeln von Lebensweisheiten und von der Natur.

Ebenso gibt es Verse über lustige Begebenheiten im familiären Umfeld. Zu Festen jeglicher Art können stimmungsvolle Zeilen so manche Runde bereichern.

Nicht fehlen dürfen „Betrachtungen“, die auch den nachdenklichen Leser erfreuen.

……….. und „Weihnachtliches“ gibt zum Schluss Anlass zum Schmunzeln.

 

Leseprobe

A Bild

A Bild hält fescht den Augablick,

Gedanka wandret au glei zrück:

Wia war’s, wia war se denn, dia Zeit?

Wia war’s mit mir und mit uns Leut‘?

 

Im Hirn lauft glei a schnelles Rädle!

Gugg na, des bin jo i - als Mädle!

Ganz klar isch mei Erinnerung:

war au mol hübsch und ganz schea jung…………….