Christbaumklau


Bühnenausstattung:

Baum, Waldtiere, Holz.
Zwei mutige Kerle sind auf der Suche nach einem günstigen Christbaum. Doch der Förster hat auch noch ein Wörtchen mitzureden.
3 Personen (3 männlich) Spieldauer ca. 5 Minuten



Eugen Wieso sollet mir koine fenda? Dr ganze Wald isch voll mit Bäum.
Karle Der sollt grad gwachsa sei und gleichmäßige Äst han. Und natürlich no ganz frisch! Denn dia Nodlerei goht mir so tierisch auf da Zoiger. Des isch a Katastrophe, wenn da an Ostra no Nodla auf em Sofa fendasch.

Eugen Dann darfsch koin Tannabaum in d’Stub stella. Ohne Nodla goht’s halt net.
Karle Also wo send se? Morga hat dr Hasazuchtverei sei Weihnachtsfeier – und i han den spendiera wella!
Eugen Hasch dei Gosch am Stammtisch mol wieder zweit aufgrissa, ha?
Karle I sag wenigstens mei Meinung!
Eugen Merk dir oins, Karle: Wer viel schwätzt der erfährt wenig – aber wer genau zuhört, der isch besser informiert! (es knaxt im Gebüsch)



Förster So, ihr laufet spaziera! Und des in der Dämmerung? Was isch mit dera Säg, dia du do en dr Hand hältsch?
Karle Des isch a scheana Säg, gell.
Förster Und a guata no d’rzua!
Eugen Isch des vielleicht vrbota, mit ra guata und scheana Säg spaziera zum laufa?


Vielleicht kommen diese beiden ja doch noch an ihren „günstigen“Baum!