Im Stadtcafe


Bühnenausstattung:

Ein runder Tisch, zwei Stühle, Herr Stocker wartet im Café auf seine Frau, die für einige Überraschungen gut ist. Das beschädigte Auto ist die eine Sache......................
4 Personen (2 männlich, 2 weiblich) Spieldauer ca. 12 Minuten



Rudolf Und wia gohts Gschäft, Carla?
Carla So olala! Mol weniger, mol mehr. Aber i bin recht zfrieda. I ka drvo leaba, des isch d’Hauptsach.
Rudolf Wia lang send Se jetzt scho hier am Platz?
Carla Des werdet in vier Monat genau 6 Johr. Kurz drauf na isch dann mei Albertle auf d’Welt komma.



Rudolf Und dr Vater von dem Kind? Wo isch denn der abblieba?
Carla Den han i scho lang nemme gseah. I bin damals aus alle Wolka gfalla, als mi mein Lebensgefährte kurz vor dr Geburt von unserm Kind vrlassa hat.



Stine En Cognac bitte, aber en dreifacha.......(Carla geht) Rudolf, lass me bloß zerscht mol nasitza. (Die Ehefrau setzt sich zu Rudolf an den Tisch)
Rudolf Gell, des isch anstrengend, wenn ma de richtige Bloama raussuacha muss!
Stine Eigentlich scho, aber i han a guada ond a schlechta Nachricht. Welche willsch denn zerscht höra?
Rudolf De guat nadürlich.
Stine Also, dein Airbag hat funktioniert!



Rudolf Du verläsch den Unfallort und wartesch do hanna auf den Unfallverursacher?
Stine Wo soll i denn sonscht warta? Carla, wo bleibt denn mein Cognac?
Rudolf (Carla bringt den Cognac) Und wenn der jetzt so oifach mirnix dirnix verduftet?
Carla I han au mol oin kennt, der isch dann verduftet? Aber net wegs ma Auto!



Fremder (Kommt mit dem Strauß auf die beiden Frauen zu, Carla ist verzückt und gleich wieder verliebt) Frau Stocker, dia Bloama send für Sia! Es duat mir so loid, dass i in ihr scheas Auto neigrumpelt bin. (blickt jetzt zu Carla) Aber des kriag i scho wieder na.
Stine (zu Rudolf) Siesch i han dirs doch g’sagt!
Rudolf (stellt sich vor ihm auf) Des will i aber au hoffa, i bin nemlich d’r Besitzer!


Happy-End ist garantiert!