Fahrkarta


Bühnenausstattung:

Auf der Straße, kann ebenso nur vor dem Vorhang gespielt werden. Hannelore und Walter in sportlicher Kleidung mit leichtem Handgepäck auf dem Weg zum Bahnhof.
2 Personen (1 männlich, 1 weiblich) Spieldauer ca. 5 Minuten



Walter Gestern Obend han i mir in unserer Nochberschaft au so Affa agugga müssa!
Hannelore Du willsch doch net saga, dass unsre Nochber Affa send?



Walter I sag do nix me drzua. Des Thema isch für mi erledigt.
Hannelore Dann isch mir’s au recht, Walter. (nimmt einen Brief aus der Tasche) Des wollt i dir no zoiga. „Ein Dankeschön an Sie, liebe Frau Kächale für ihre treuen Dienste bei der Neu-Ulmer Zeitung.” (schwärmt) Isch des net schea gsagt?
Walter Gschrieba! Des isch net gsagt, sondern gschrieba.
Hannelore Walter, jetzt sei doch net so kleinlich. Gugg dia zahlet uns boide dia Fahrt und den Eintritt in da Zoo.



Hannelore Walter, wia hätt des denn ausg’seah, wenn i alloi na wär?
Walter Au net besser!



Hannelore Dia Leut gugget ja scho alle her. (Kramt in ihrer Tasche) Ja, wo han i jetzt bloß dia Fahrkarta nadoa?
Walter (äfft sie im gleichen Tonfall nach) Ja, wo han i jetzt bloß die Fahrkarta nadoa? Hosch se drhoi scho wieder liega lau, vor lauter pressiera?


Wo sind bloß die Fahrkarten geblieben ????