Bankgeschäfte


Bühnenausstattung:

Kleines Pult, Gesichtsmaske, Wasserpistole
Die nette, weibliche Bankangestellte hat alles im Griff! Trotzdem gibt es einen ungewöhnlichen Ausgang.
Ein Banküberfall ...................mit Überraschung!
2 weiblich, 1 männlich, Spieldauer ca. 12 Minuten



Melanie Des isch no gar nix gega mei Oma! Dia sagt emmer: Hatt en Schwob dia Wahl zwischa ra Hochzeit oder ra Beerdigung, goht dr Schwob lieber zu ra Beerdigung.
Frl. Kögel Ja, um Gottes Willa, wieso des?
Melanie Bei ra Beerdigung muss er nix zahla! (geheimnisvoll) Frl. Kögel, i hätt do mol a Frog: Send Sia eigentlich no nia überfalla worda?



Ein Maskierter mit Pistole bewaffnet kommt herein und legt eine Plastiktüte auf den Tisch.Frl. Kögel steht von ihm abgewandt da und sortiert etwas im Ordner.
Bankräuber I brauch a Geld!
Frl. Kögel (freundlich) Net so stürmisch, nach eins kommt zwoi! (blickt um) Was kann i für Sia doa? (Er reicht ihr den Zettel)



Frl. Kögel Scho öfters so en kloina Überfall gmacht? (er fuchtelt mit der Pistole) Und überhaupt, was isch denn des für a komisches Deng (nimmt die Pistole in die Hand und betrachtet sie) Des sieht gar net so aus wia in dene Krimis!
Bankräuber (nimmt sie wieder zurück und drückt drauf in Richtung Zuschauer, die allesamt nasswerden) Dia isch frei glada!
Frl. Kögel I bin jetzt au glada, aber richtig! Kommt in mei Bank und spielt sich auf.(wendet einen besonderen Haltegriff an, der ihn in Schach hält)


Wenn die Maske fällt, entpuppt sich der Bankräuber als ein „guter Bekannter“!